✦ Medialnet News 'Bake' ✦
✦ Genre: Nalini Singh Gestaltwandler Serie, SciFi, Fantasy

✦ Jahr: 2080     ✦ FSK : 18

✦ Ort: USA, San Fransisco

✦ Spielstil : Ortstrennung

✦ Free- + Buchcharaktere gesucht!

✦ Get some Inplay-Infos ✦
Tauche in die Gestaltwandler Welt von Nalini Singh ein!
Das meiste der Hauptgeschichte geschieht in der fiktiven Welt von San Francisco. 2079 beginnen die Geschehnisse und ziehen sich im Verlauf der Bücher in die Zukunft weiter.

Die Welt von Nalini Singh wird nicht nur von Menschen besiedelt. An der Spitze der Nahrungskette stehen unter anderen auch die Gestaltwandler und die Medialen. Gestaltwandler können sich in ein bestimmtes Tier verwandeln, das ebenso wie ihre menschliche Gestalt ein reales Wesen mit Wünschen und Bedürfnissen ist. Sie sind sehr emotional und gleichen von ihren Charakter dem Tier in ihren Innern. Meistens leben sie in einen Rudel zusammen, können aber auch nur mit ihrer Familie zusammen sein. Die Medialen hingegen werden als geistige Wesen bezeichnet. Während die Gestaltwandler das Tier in ihren Innern haben, haben die Medialen ihre geistigen Fähigkleiten und sind durch das Medialnet alle miteinander verbunden.
✦ Helping Hands ✦
Aden KaiAden Kai
Faith NightStar Faith NightStar
Eric Asterion Caine Eric Asterion Caine

Bei Fragen, Anregungen oder Problemen kannst du dich zu jeder Zeit an eines der Teammitglieder wenden. Wir versuchen dir so schnell und vor allem gut wie möglich zu helfen und dich bei deinem Vorhaben zu unterstützen.

WICHTIG
Das Forum setzt nach den ungefähren Ereignissen von 'Leopardenblut' an, wir haben die Storyline ein wenig geändert und auf das Forum angepasst. Dementsprechend wäre es wichtig das ihr einen kurzen Blick in die Story werft. Desweiteren sind die Paare in den Büchern KEINE PFLICHT, bis auf Sascha Duncan und Lucas Hunter, welche wir aufgrund der Hauptstory auch als Paar lassen. Bitte beachtet auch das wir ohne Bewerbung keine Anmeldung annehmen.
#1

Versteckte Hütte im Wald

in Yosemite-Nationalpark 09.07.2018 13:53
von UYS - Admin Account • 190 Beiträge

B I T T E • K E I N E • P N ' S • A N • D I E S E N • A C C O U N T • S E N D E N ♥
zuletzt bearbeitet 09.07.2018 19:28 | nach oben springen

#2

RE: Versteckte Hütte im Wald

in Yosemite-Nationalpark 09.07.2018 20:05
von Faith NightStar • 162 Beiträge

Dunkle Kardinal Augen schweifen über den zarten Nebel der sich in dieser frühen Morgenstunde über den Wald gelegt hatte. Gestern am späten Nachmittag war Sie hier angekommen, nachdem das Rudel, nach dem Sie gesucht hatte, Sie gefunden hat. Lange hatte Sie auf das Alphapaar gewartet, auf Sascha Duncan, die Ihr wohl als einzige Antworten auf all Ihre Fragen würde geben können. Zuerst hatte Sie geglaubt man höre Ihr nicht zu. Das man Sie direkt töten würde, doch die Gestaltwandler hatten Sie zu dieser Hütte geführt. Mit verbundenen Augen. Und bis spät in die Nacht hatten Sie mit einander gesprochen. Faith hat ganz ehrlich Ihre Gründe für das aufsuchen der Leoparden geäußert. Die Visionen nicht verschwiegen und die Bitte um Hilfe ausgesprochen. In mehrfacher Hinsicht. Einmal wegen Ihrem drohenden Wahnsinn und den damit verbundenen Empfindungen die Sie spürte und die Sie überlasteten, den Visionen... Und zum Anderen die Bitte um die Suche Ihrer Schwester Marine. Faith wusste bis zu diesem Abend nicht das der Ratsherr Enrique Gestaltwandler Frauen brutal misshandelt und getötet hatte. Sie wusste ebenso nichts von Brenna der Wölfin die man nur in letzter Minute retten konnte. Und dies zu erfahren hatte Sie schockiert, in Ihren Grundfesten so sehr erschüttert das die Dissonanz die Sie deswegen gespürt hatte an Ihrer Kraft gezerrt hatte. Und vielleicht war die Vision die Sie in der Nacht hatte, nachdem Sie hier alleine zum warten zurück geblieben war. Vielleicht war diese in der Nacht so schrecklich, hatte Ihr körperliche Schmerzen zubereitet, Ihr das Gefühl gegeben als habe Sie all diese grauenvolle Dinge getan, die Sie gesehen hatte. Fröstelnd zog Sie die dünne Jacke enger um Ihre schmalen Schultern als Sie sich auf die Schaukel der Veranda setzte. Sie wurde das Gefühl nicht los, als beobachtete Sie etwas gefährliches, etwas wildes. Doch tat Sie diesen dummen und erneut aufscheinenden Bruch mit Silentium als ein Gespinst Ihres Geistes ab. Und leicht stieß Sie sich mit dem Fuß ab, so das die Schaukel begann sich im Rhythmus des Vogelgezwitscherns zu wiegen. Langsam schloss Sie Ihre Augen. Und hoffte darauf das sich bald jemand aus dem Rudel zeigen würde. Sie brauchte dringend Nahrung, konnte aber in der Hütte nicht einen Protein Riegel oder Energie Drink finden. Lediglich die kleine Wasserflasche in Ihrer Hand hatte Sie sich genommen. Mit allen anderen Dingen im Kühlschrank war Sie überfordert gewesen. Das war nicht die Form von Nahrung die Sie kannte, weshalb Sie sich davon auch nichts zubereiten konnte. Eine Weile saß Sie so da, schaukeln und lauschte den Klängen der Vögel. Hier war es friedlich und es fühlte sich beinahe schon gut an, mal nicht komplett überwacht zu sein. Doch das konnte Sie sich gerade jetzt nicht leisten. Nicht jetzt wo Sie gegen den drohenden Wahnsinn ankämpfte. Das plötzliche verstummen der Vögel lies Sie die Augenlider flatternd öffnen. Und abrupt stoppte Sie die Schaukel als Ihre schwarzen Augen auf Eis trafen.

@Hawke Snow


zuletzt bearbeitet 09.07.2018 20:10 | nach oben springen

#3

RE: Versteckte Hütte im Wald

in Yosemite-Nationalpark 09.07.2018 22:59
von Hawke Snow | 33 Beiträge

Hawke hatte schon von Lucas von der Kardinal Medialen gehört welche nach Sascha gesucht hatte und behauptete das Enrique ihre Cousine gefängen hält, etwas was den Wolf stützig machte denn bissher hatte der Psychpath mit Vorliebe Gestaltwandler Frauen entführt. Allein bei dem Gedanken druchfloss Wut wie flüssige Lava seine Adern und er wünschte sich erneut in jetzt sofort in Stücke reißen zu können, Hawke würde kein Mitleid für so jemanden empfinden. Doch es lag nicht in seiner Aufgabe das zu vollbringen, einzig und alleine Dorian durfte ihm den Gnadenstoß versetzten, dieser hatte seine Schwester durch den Mistkerl verloren und Riley und Drew fast. Deswegen wollte er ihn nur nicht weniger an die Kehle springen, darum war er froh das wenigstens @Indigo Riviere nicht in ihrer Wut ertrank wie die anderen beiden, im Augenblick fiel Riley als Offizier zwar nicht aus, aber als Stütze für das Rudel schon. Er machte mit seinem blinden Hass das Bild der Medialen kaputt und es würde auf die anderen Wölfe überspringen, ob Judd oder Walker Lauren davon etwas abbekamen war dem Leitwolf vollkommen egal, hier ging es nur um die Kinder. Vielleicht würde er die beiden Kincaid Brüder mächtig in die Birne prügeln um das wieder raus zu bekommen, oder - und dabei zuckten seine Mundwinkel etwas - sie mit Sascha zusammen in einen Raum sperren. Er hat sich wirklich ein Narren an der Kardinalen E-Medialen von Lucas gefressen und nahm sich heraus ihn mit ihr als Mittel aufzuziehen. Doch diesmal würde er sich nicht um seine Lieblingsmediale kümmern, nein er hatte niemand anderen als Faith NighStar im Visir von der er sich persönlich ein Bild machen wollte, so kam er mit einem der vielen Autos des Rudels am Ende einer Lichtung an und joggte den Rest zum versteckten Haus. Dort angekommen erblickte er eine Rothaarige ziemlich kleine zierliche Person die auf eiiner Schaukel außerhalb des Hauses saß. So als hätte sie gespürt das ein Raubtier auf sie zu lief , obwohl seine Schritte katzenhaft leise waren, sah sie zu ihm auf und reines Schwarz traf auf eisiges Blau. "Sie sind Faith Nighstar nehme ich an? Mein Name ist Hawke.", stellte er sich netterweise vor und verschrenkte die Arme vor der Frau welche noch immer in der Schaukel, betrachtete sie mit einem typisch grimmigen Blick bis... er merkte wieso Schweigen zwischen ihnen aufgekommen war, er hatte keine Frage gestellt. "Sind sie?", erst als er die passende Antwort hatte und sie schon weiter anfahren wollte wie ein plumper Wolf, kam ein kleines Knurren von ihrem Magen was ihn selbst irritierte und für einen langen Augenblick sah er nicht so aus als würde er sie mit seinen Blicken erdolchen wollen. "Haben sie schon was gegessen oder lässt der verfluchte Kater sie verhungern?", entkam es trocken von ihm während der Wolf in ihm an der Oberfläche kratzte da ihm das Gespräch mit der Medialen nicht gefiel, er rechnet damit das gleich jemand von Ihresgleichen auftauchen würde und er damit rechnen müsste seine Krallen auch wirklich zu benutzen welche fast schon Schmerzhaft um erlaubnis baten sich seiner Wut auf einem ganz bestimmten TK Medialen an einer Unschuldigen auszulassen, wie Unschuldig ein Medailer auch immer sein konnte. "Kommen sie mit rein ich mach was, sie können mir dann von ihren Zauberein erzählen.", knurrte er mehr als wirklich zu reden und deutete an das sie vorraus gehen sollte. Nicht weil er Angst vor ihr hatte, sie war wirklich winzig, sondern eher aus Vorsicht. Hinter dem zarten Körper könnte das gleiche Monster stecken was ihnen Brenna genommen hatte, doch diesmal ließ er den Unbändigen Zorn nicht seine Augen erreichen sondern deutete gespielt ruhig zum Haus. Ein lächeln bekam der Rotfuchs allerdings nicht von, es hatte keinen Sinn Mediale anzulächeln, selbst wenn es nur gespielt war, diese scheiß Einklötze. Er wäre gerne wieder davon gegangen und hätte dem Kater solche Zivilisierten Gespräche überlassen, Lucas war besser darin, Katzenhaft geschmeidig, Hawke dagegen war ein plumper wilder Wolf der die arme Frau einfach anknurrte und herum kommandierte. Charmant wie ein Wolf - bekam als Sprichwort damit endlich Sinn.

@Faith NightStar


nach oben springen

#4

RE: Versteckte Hütte im Wald

in Yosemite-Nationalpark 09.07.2018 23:34
von Faith NightStar • 162 Beiträge

Sie war vertieft gewesen in den Klang der Vogelstimmen. Und tief in sich drinnen musste Sie sich erneut eingestehen das Sie diesen Klang mochte. Nur hörte Sie es eben selten. Sie durfte ja kaum aus Ihrem Bunker heraus. Etwas das Sie doch ganz versteckt ärgerte. Aber Sie wusste das es notwendig war. Und ja vielleicht war es so etwas wie eine innere Eingebung als Sie die Augen öffnete, so als wüsste Sie irgendwoher das Sie nicht mehr alleine war. Weshalb das plötzliche auftauchen des Mannes den Sie nicht mal gehört hatte, die Gute vollkommen aus dem Konzept brachte für einen Moment. Diese hellen silber goldenen Haare und das eisige Blau Seiner Augen fesselten Sie mehr als die Tatsache Seiner Größe und Muskeln die sich in dieser Haltung gerade an den Armen eindeutig zeigten. Und genauso Instinktiv wusste Sie das dieser Mann mehr als gefährlich war. Das dachte Sie letzte Nacht von den Männern der Leoparden zwar ebenso, doch Hawke strahlte es einfach noch mehr aus als die Katzen. Er hatte Sie gefragt ob Sie Faith war, doch für den Moment war Sie sprachlos, ja überrascht konnte man sagen. Weshalb Sie sich dann auch lautlos räusperte und versuchte nicht ganz so klein auf der Schaukel auszusehen. Das es vergebens war, war Ihr wohl bewusst. Doch nickte Sie leicht und nahm die Augen nicht von Seinem Gesicht. "Ja ich bin Faith NightStar. Hawke... Gehören Sie zu Lucas Hunter?" Sein grimmiger beinahe schon starrer Blick auf Sie hätte beinahe so etwas wie Unbehagen ausgelöst. Doch Sie war eine Kardinale V - Mediale, ja sogar die mächtigste auf der Welt. Ihre Dienste waren Millionen wenn nicht gar Milliarden Wert... Und doch... Nagte der Wahnsinn an Ihr. Und dann riss Sie das Knurren Ihres Magens aus Ihren Gedanken. "Nein, ich habe noch keine Nahrung zu mir genommen. Ich konnte keine Protein Riegel oder Energie Drinks in dieser Hütte finden. Und mit den Nahrungsmitteln im Inneren... Habe ich nie gelernt umzugehen." Da gestand Sie Ihm direkt ein, das Sie unfähig war sich etwas einfaches zu Essen zu machen. Doch war es verwunderlich? Nicht sonderlich, Sie bekam es schließlich stets in Form von Riegeln und Getränken. "Einverstanden. Allerdings kann ich nicht zaubern. Nur Vorhersagen treffen. Zaubern können nur Gestalten aus Menschlichen Märchenbüchern. Aber ich denke dies ist Ihnen bekannt." Sie erhob sich langsam von der Schaukel, auch wenn es Ihr Unbehagen bereitete das Er in Ihrem Rücken war. Sie war nicht dumm, wusste Sie doch um die frischen Verluste dieser Gemeinschaft durch einen Ihrer Art und den daraus entstandenen, für Sie nachvollziehbaren Zorn. Denn auch wenn Sie vorgab das es nur aus... Investitions Gründen war... So sorgte Sie sich sehr um Marine. Ihre Schwester über deren Wohlergehen und Spezielle Fähigkeiten Sie sich all die Jahre heimlich hatte auf den Laufenden gehalten. Immer mit dem Gedanken das es einfach eine Familiäre Verpflichtung sei und nichts mit Geschwisterlicher Liebe zu tun hatte. Denn das hieß, Sie müsste diesen Bruch mit Silentium vor sich eingestehen. Und das konnte Sie einfach nicht. Während Sie hinein ging, zog Sie ein Gummiband aus Ihrer Hosentasche und flocht sich das lange Haar zu einem Zopf, der streng im Nacken lag. So war es leichter Ihm bei der Nahrungsmittel Zubereitung zu zusehen. "Was genau wollen Sie denn für Informationen haben? Ich habe gestern Nacht bereits Lucas und Sascha alle Details meines Wissen betreffend nahe gelegt." In der Küche machte Sie halt und drehte sich zu Ihm um. Da Er aber viel zu Nahe war, trat Sie direkt noch 2 Schritte zurück, bis Sie an die Anrichte stieß. "Bitte.... Ich brauche wirklich Nahrung..." Eine Bitte die von einem erneuten Knurren Ihres Magens nur noch mal unterstrichen wurde.

@Hawke Snow


zuletzt bearbeitet 09.07.2018 23:39 | nach oben springen

#5

RE: Versteckte Hütte im Wald

in Yosemite-Nationalpark 11.07.2018 21:54
von Hawke Snow | 33 Beiträge

Nein hawke war von der ganzen Situation absolut nicht angetan, nicht nur das er mit einem Metallklotz in einem Haus Zeit verbingen musste, sondern auch noch weil sie sich anstellte wie ein rohes Ei. Der Wolf schnaupte und Hawke tat es seinem Tier gleich, wie konnte man bloß jemanden so erziehen das er nicht mal wusste wie man sich etwas eigenes zu Essen machte? Oder viel schlimmer den ganzen Quark auch noch als 'Nahrung' betitelte, war Sascha am Anfang auch so schlimm gewesen? Der Wolf überlegte fieberhaft, aber die meiste Zeit hatte er das Schätzchen von Lucas ja nicht gesehen weswegen er den Gedanken wieder verscheuchte. Daher war es wohl auch nur natürlich das sich ihm die Nackenhaare auffstellte als ihn die Eiskalte Stimme traf wie ein Peitschieb, alles daran klang einfach nur falsch und verdreht in seinen Ohren. Erneut fragte er sich wie man sich so etwas freiwillig aussuchen konnte und auch noch so verdammt Stolz darauf sein konnte ein verdammteer Psychopath zu sein - freiwillig! Grimmig schaute er auf das kleine Rote Bündel Frau an, welches nicht wirklich größer wurde als sie sich von der Schaukel erhob. Doch als der Sinn der Frage in seinen Verstand sickerte mit dem sie ihn gerade penetriert hatte, kam es tiefes und sehr gereiztes Knurren aus seiner Kehle mit einem "Zum Teufel nein!" , was so schnell über seine Lippen kam als hätte er sich an den Worten verbrannt. "Ich bin das Alphatier der SnowDancer Wölfe, in welchem goldenen Käfig hat man sie den bitte gehalten?", sicher der Satz war wie eine Frage formuliert gewesen, allerdings verriet seine Tonlage das es sich dabei um eine rhetorische Frage handelte. Hawke wollte wirklich nicht wissen in welcher klirrenden Kälte sie aufgewachsen war während er ihr hinterher sah wie sie vor ihm ins Haus dackelte. "Scheiße, wer rechnet den damit das sie keine Sekunde alleine ohne ihre Budler überleben können.", als sie ihn so frech korriegierte - obwohl Mediale nicht frech sein konnten sondern nur unfassbar Arrogant waren - entlies er ein gereiztes Schnauben. Erst dann waren sie im Haus angekommen und er betrat die Überschaubare Küche, alles hier drin roch nach dem verfluchten Katze un dem Eiswürfel bei ihm. Sein Wolf knurrte innerlich und das Alphatier der SnowDancer machte sich nicht die Mühe ihn zur Ordnung zu rufen, sollte die kleine perfekte Mediale doch mit dem wilden Tier sich auseinander setzten, vielleicht machte sie den Fehler und ihn für noch primitiver zu alten als eh schon. Während er selbst den Kühlschrank studierte, beobachtete er aus dem Augenwinkel heraus wie sie sich ein Zopf machte, schenkte dem ganzen aber keine weitere beachtung mehr als er nach der Tomatensoße griff und sowohl Nudeln als auch ein paar Gewürze raus stellte. "Das ist schön für Lucas und Sascha, wiederholen sie was sie gestern den beiden erzählt haben. Ich bevorzuge es Medialen scheiß mit meinen eigenen Ohren zu hören. Ah... ich brauche eine Pfanne.", murmelte er letzteres mehr zu sich selbst während er ein wild drauf los alle Schränke öffnete um das Stück Metall zu finden. Das er dabei Unordnung anstellte war Hawke ziemlich egal, er fänd es sogar ganz lustig, immhin würden die Katzen das später sauber machen müssen. "Sie bekommen ihr Essen, Nudeln mit Tomatensoße, wenn wir Hack hier hätten würde ich ja Bolonese machen, aber es war kein auffindbar. Ist das Akzeptabel für sie?", fragte er triefend spöttisch, ehe er endlich die Pfanne fand, alle Schranktüren offen ließ und sie der kleinen Frau in die Hand drückte. "Heute lernen sie kochen Marienkäfer, Stellen sie die Pfanne auf den Herd.", kam er ihr zu verstehen und konnte nicht verstecken das er sich ABSOLUT prächtig amüsierte sie herumzukommandieren. Er war schon gemein, aber sie war doch eine Mediale richtig? Waren diese Robotor nicht froh über genaue Instruktionen? Der Wolf lachte innerlich, obwohl er äußerlich keine Miene verzog. einzig allein der Schalk in seinen blauen Augen verriet ihn.

@Faith NightStar


nach oben springen

#6

RE: Versteckte Hütte im Wald

in Yosemite-Nationalpark 12.07.2018 01:14
von Faith NightStar • 162 Beiträge

Wenn Faith je eine Wahl in Ihrem Leben gehabt hätte, dann hätte Sie sich für eine Kindheit entschieden die nicht abgeschnitten von der Außenwelt war. Dann wäre Sie selbstständiger. Doch das ... Stand niemals zur Debatte. Sie hatte sich zu fügen, wie jeder andere geborene Mediale auch, dessen Eltern den Lebensweg bereits beim auswählen der Genetik wählten. Die Abneigung des großen Mannes mit den eisigen Augen schlug Ihr fast schon eiskalt ins Gesicht. Doch versuchte Sie sich nicht anmerken zu lassen das Er Ihr durchaus Angst machen konnte. Dies wäre nur ein weiterer Riss in der Hülle die sich Silentium nannte. Als Er Sie jedoch so an herrschte, konnte Sie dieses kaum merkliche leichte zusammen zucken nicht verbergen. Sie war es absolut nicht gewohnt das man so mit Ihr sprach. Ob es Ihm aufgefallen war? Vermutlich nicht, zumindest hoffte Sie darauf. "Am Rande des Waldes in einem von der Zivilisation abgeschottetem Gebäude, mit Sicherheits Kameras und einem hohen Zaun drum herum." Beantwortete Sie dennoch Seine Frage. Käfig... Nein, es war ein Gefängnis, ein notwendiges. Zumindest hatte man Ihr dies stets so gesagt. Und Sie spürte den Wahnsinn doch schon in allen Knochen, wann immer die Visionen und Träume Sie einholten. "Ich habe keinen Budler Mister Hawke. Mein M - Mediale überwacht meine Nahrungseinheiten seit meiner frühesten Kindheit. Damit mein Körper alle notwendigen Nährwerte zu sich nehmen kann ohne unnötigen Balast ausgesetzt zu werden." Sie schwieg einen Moment während Er in den Kühlschrank sah und überlegte was Sie sich an dem wenigen Wissen zusammen gesucht hatte, nach einer Erwähnung des Alphas der Wölfe. "Verzeihen Sie bitte meine Verwechslung von eben. Aber Ihnen steht nun einmal nicht auf die Stirn geschrieben welcher Rasse Sie angehören oder welchem Rudel." Während Seiner nächsten Worte verkniff Sie sich ein weiteres Kommentar, denn es wäre nicht schicklich und schon gar nicht typisch für eine Mediale. Doch irgendwie reizte dieser Mann... Wolf... Sie wirklich dazu, sich zu rechtfertigen oder gar zu dementieren. Doch nein, das durfte Sie nicht zu lassen. Daher holte Sie nur tief Luft ehe Sie antwortete und beschloss die versteckte Beleidigung einfach zu überhören. "Nun wie Sascha es gestern bereits Lucas schon erklärt hat, gehöre ich zu den V Medialen. Also der Vorhersage. Wir sehen Aktienkurse vorher oder andere wichtige Wirtschaftslagen. Doch ich sehe andere... Dinge. Und das dürfte nicht sein. Es fing vor einigen Wochen an... Ich sah eine mir unbekannte junge blonde Frau, die furchtbare Qualen erlitt während Ihr Körper mit unzähligen... telekinetischen Schnitten gequält wurde... bis Sie am Ende... starb." Sie wurde immer leiser beim sprechen. Und es entstand eine kurze Pause als Sie versuchte das Bild was sich vor Ihr inneres Auge schob wieder abzuschütteln. Während Er die Schränke durchsuchte. "Wir... sehen solche Bilder nicht. Wir... dürfen so etwas nicht sehen. Es sind die Anzeichen für den drohenden Wahnsinn den meine Kategorie... ereilt... Früher oder später." Fügte Sie leise hinzu und hätte fast dem Drang nach gegeben Ihre Arme um Ihren eignen Oberkörper zu schlingen. Irritiert sah Sie Ihn an, als es um das Essen ging. "Ich weis nicht was genau Sie mir da zubereiten. Aber ich schätze es ist etwas nahrhaftes. Daher ist dies für mich absolut akzeptabel." Mit der Pfanne in der Hand stand Sie da wie bestellt und nicht abgeholt, während Sie das Utensil musterte. "Da ich ein menschliches Wesen bin, ist es irritierend mich als eine Insektenart zu bezeichnen. Marienkäfer und Ich haben nichts gemeinsam." Antwortete Sie eher leise und stellte die Pfanne auf dem Herd ab. "Vielen Dank." Es war Ihr heraus gerutscht. "Für die Lehrstunde." Sie wendete den Blick Ihrer schwarzen Augen von der Pfanne in Sein Gesicht und blickte Ihn ruhig aber nicht kalt an. "Der Verlust Ihrer... Gemeinschaft... Ich erfuhr letzte Nacht davon. Es... tut mir leid das jemand aus meinem Volk, solche ... unentschuldbaren und .." Sie suchte in Ihrem Wortschatz nach dem passenden Worten, doch fand Sie keine. "Es... ist unverzeihlich und tut mir leid." Sie wusste nicht warum Sie sich für die Tat von Enrique entschuldigte, es hatte ja nichts mit Ihr persönlich zu tun, doch waren diese Worte aus Ihrem Inneren gekommen und ehrlich gemeint. Ein weiteres Mal schob Sie es auf den Wahnsinn der seine Krallen in Sie schlug und wendete den Blick dann wieder ab. "Nun hätte ich aber dennoch gerne Nudeln mit Tomatensoße die keine Bolognese sind."

@Hawke Snow


nach oben springen

#7

RE: Versteckte Hütte im Wald

in Yosemite-Nationalpark 16.07.2018 19:47
von Hawke Snow | 33 Beiträge

Hawke hatte zwar nicht gesehen das die Mediale zusmmen gezuckt war, doch erkannte er Angst wenn er sie roch und das nahm er sehr wohl bei der Medialen deren Silentium ganz offenbar mehr Sascha ähnelte als sie zugeben wollte. Ob ihr das wohl selbst aufgefallen war? Hawke war sich nicht sicher, denn kurz darauf schwang ihm wieder eine metallisch riechende Welle entgegen welche ihm die Nasenrümpfen ließ, nein er würde vermutlich niemals etwas mit diesen Energieriegel fressern anfangen können Das sie ihm allerdings so einfach antwortete ließ de Wolf doch etwas aufhorchen, war die Frau vor ihm für diese laufenden Computer so wichtig das sie sieso überwachen musste, oder besser noch, wie gut musste Faith sein damit niemand ihre Ausflüge hier her bemerkte? "Verstehe, man hat sie eingesperrt und sie brechen jetzt aus, Rebellische Phase erreicht Mrs. NighStar?", kommentierte er sehr Wölfisch während er innerlich abwägte ob es Sinnig wäre sie als Druckmittel zu missbrauchen, Mediale haben doch im Grunde keine Gefühle und es würden den schreckensvisionen von ihr zwar kein Ende setzten. Dafür aber Brenna und Dorian, was er persönlich natürlich als wesendlich Wertvoller empfand als diese kleine Rothaarige Frau. Doch das hier war Lucas Braten und nicht seiner, der Kater war wesendlich Zivilisierter als er - zumindest versuchte er das alle Glauben zu lassen. Warum er Faith also half, war dem Wolf ein Rätsel, aber mischen tat er sich dabei allerdings nicht. Die Möglichkeit würde er der Katze allerdings vorführen müssen, hin oder her, die kleine Frau könnte der Schlüssel zu Enriques Tod sein und eine menge Alpträume beenden- vielleicht sogar dabei ihre eigenen? Um das beurteilen zu können müsste er die V- Medialen besser kennen, doch er konnte sogut wie nichts damit anfangen, doch als die erklärte hörte der Wolf genau zu und speicherte die Informationen Gründlich in seinem Hirn ab, vielleicht würde ihm das eines tages Nützlich sein, aus dem Grund hakte er auch weiter nach, versuchte so viel wie möglich aus ihr raus zu pressen wie eine Limette für den Caipirinha. "Und sie haben Gefühle während dieser Visionen? Was hat ihre Rasse den vor Silentium gemacht?", entkam es seinen Lippen ehe er zusah wie sie die Pfanne betrachtete und weiter redete. Auf das eine bekam sie nur ein unverständliches grummeln zur Antwort, der Wolf hielt es einfach nicht für nötig seinen Senf dazu, zu zugeben, beim anderen allerdings raffte er sich doch wieder auf aufzuhören sie anzuknurren wie ein Wilder Wolf... was gerade bei Hawke sehr schwierig war, ein bisschen Ärgern gehörte zu seinem Wesen. "Sie sind Rot, klein, und leicht zu zerbrechen - Marienkäfter passt wunderbar.", entkam es ziemlich trocken von dem Mann mit dem Silber Blonden Haar. Doch dann machte sie den Fehler ihm auch noch Mitleid vorzuhäucheln, tatsache war, Hawke glaubte ihr kein Wort, seit Enrique von ihrem ach-so-geschätzten-Rat geschützt würde, glaubte er NIEMANDEN aus dem Medialnet. Aus dem Grund versteifte sich der Wolf, starrte die kleine Zierliche Frau an und knurrte sehr tief und dunkel, Wut blitzte in seinen Augen auf und wäre es nicht der Leitwolf der vor ihr stand ja, dann hätte man nun das Tier gesehen. Doch Die Augen von ihm veränderten sich nicht offensichtlich, bei ihm hatte man immer das Gefühl von einem Tier angestarrt zu werden, die einzige Reaktion war wohl das knurren. "Helfen sie lieber mit den Psychopathen seiner gerechten Straße zukommen zu lassen statt leere Worte aus einem Ratgeber zu wiederholen.", ja er rechnete damit das die Frau sich das aus solch einer Informtionsquelle geholt hatte - Mitleid vorzuhäucheln. Wie man eben jemanden betrauerte der einen Verlust erlitten hatten- fast zumidnest, denn Brenna lebte, anders als Kylie, die Schwester von Dorian. Noch einige Sekunden starrte er in die Schwarzen Augen welche von weißen Sternen durchnetzt waren ehe er zum Herd zeigte, seine Arme kurz darauf vor der Brust verschrenkte und sich gegen die Tischplatte lehnte. "Falsch, ich bin nicht ihr beschissener M-Medialer, sie werden das selbst zuzubereiten und ich gebe ihnen Instruktionen , klar soweit?", entkam es düster seiner Kehle ehe er dann endlich auch damit fortfuhr. "Pfanne auf den Herd, anstellen und öl rein. Hopp hopp.", kommandierte er mit der typischen Arroganz eines Alphatieres sie umher.

@Faith NightStar


nach oben springen

#8

RE: Versteckte Hütte im Wald

in Yosemite-Nationalpark 17.07.2018 01:14
von Faith NightStar • 162 Beiträge

"Das ... Verwechseln Sie mich nicht mit einem Menschen oder Wandler. Wir haben keine rebellischen Phasen... Ich habe keine rebellische Phase... Sondern ein Problem, mit dem ich mich an jene wende von denen ich der Meinung bin das diese als einzige den Willen und das Ehrgefühl haben diesem auf den Grund zu gehen. Und die Stärke..." Und auch Ihr Vertrauen, was Sie aber nicht aussprach. Denn eigentlich hatte Sie so überhaupt keinen Grund Sascha und Ihren Gestaltwandlern zu vertrauen. Dennoch tat Sie es. Beinahe hätte Sie sich über die Stirn gestrichen um die aufkommenden Kopfschmerzen zu verjagen. Doch gab Sie diesem sinnlosen Drang danach nicht nach. Sie wusste das die Zeit drängte und damit wuchs in Ihr die Sorge um Ihre Schwester. Etwas das Sie aber nicht zugeben durfte. Auch nicht hier. "Ja. Ich habe während dieser Visionen schreckliche Gefühle. Und einen furchtbaren Drang danach zu quälen und zu morden. Fast so... als wären es meine eigenen." Sie sah ihn einen Moment lang an bei der anderen Frage und drehte dann den Kopf weg. "Wir haben Katastrophen vorher gesehen. Morde, Gewalttaten... Bis wir daran zerbrochen und wahnsinnig geworden sind.." Warum sollte Sie Lügen? Es war die Wahrheit und nachdem was Ihre Visionen Ihr gezeigt haben konnte Sie verstehen das Ihre Rasse in den Wahnsinn abgedriftet war. Wenn man solch schrecklichen... Bilder sah. Wie konnte man dies nur auf Dauer ertragen? "Ich dürfte das nicht sehen Hawke. Und noch weniger dürfen meine Leute davon erfahren... Man würde mich zur Rehabilitation schicken und dann... " Dann könne Sie Marine nicht mehr helfen. Dann konnte Sie nicht mal mehr selbst essen. Die Angst vor dieser Maßnahme die Ihr wie eine Bestrafung vor kam saß tief in Ihr. Seine Erklärung lies Sie die Stirn runzeln. "Ich bin nicht rot. Ich habe lediglich rotes Haar. Zudem... wer sagt ihnen denn das ich so zerbrechlich bin? Nur weil ich meine Kraft nicht auf der Körperlichen Ebene so zur Schau stelle wie Sie? Bin ich deswegen weniger wert?" Faith biss sich selbst auf die Zunge. Sie hatte keine Ahnung wieso Sie auf diesen Wolf so reagierte. Warum Er Sie ... wütend? machte. Sein Knurren lies Sie sich versteifen. "Warum knurren Sie mich jetzt an?" Sie hatte Ihm doch ehrlich gesagt wie Sie... empfand. Nichts an ihren Worten war geheuchelt oder gelogen. "Ich zitiere keine leeren Worte aus irgendwelchen Ratgebern Hawke. Wenn Sie mal aus Ihrer Wut und Abneigung heraus kommen und wirklich zu hören würden wüssten Sie das auch." Er erschreckte Sie und doch versuchte Sie das nicht zu zeigen, sondern stellte die Pfanne auf dem Herd ab. Und eigentlich wollte Sie Ihm noch etwas zu Ihren Visionen sagen. Schluckte das aber bei seinen Worten und dem Tonfall herunter. "Soll ich jetzt auch noch Männchen machen? Ihnen die Füße küssen?" Himmel was auch immer Er da mit Ihr machte, es machte Sie wirklich zornig. Ein Gefühl das Sie nicht kannte und die Kopfschmerzen verstärkte. "Wissen Sie was? Ehe ich mich so weiter von Ihnen behandeln lasse, hungere ich lieber!" Ihre Augen funkelten kurz zornig auf ehe Sie Ihm den Rücken zu drehte. "Nicht alle Mediale halten Euch für primitive Tiere. Aber Sie Hawke, verhalten sich gerade ganz und gar wie eines. Und eher friert die Hölle zu als das ich mich von Ihnen weiter so behandeln lasse." Sollte Er Sie doch umbringen und sich wie ein so verrufenes Tier verhalten. Dann hatte Sie wenigstens versucht Hilfe für Marine zu finden. Gestern Nacht noch hatte Sie die Hoffnung das Sascha und Ihr Mann den Sie erwählt hatte wirklich bereit waren Ihr zu helfen. Doch dieser Mann hier... Nahm Ihr diese Schlagartig. Kurz biss Sie die Zähne auf einander. Sie hatte wirklich schrecklichen Hunger, doch damit würde Sie nun wohl erst mal leben müssen. Vielmehr trat Sie zurück zur Tür des kleinen Häuschens um sich wieder hinaus zu setzen. "Ich hatte gedacht das gerade Sie meine Beweggründe verstehen würden. Aber wie es aussieht habe ich auf die falschen Personen gesetzt um meine Schwester aus den Fängen Santanos befreien zu können." Wäre Sie jetzt keine Mediale hätte man meinen können Sie knurrte diese Worte heraus. Doch Sie war eine Mediale und die knurrten nicht. Stattdessen lies Sie nur die Schultern sinken und griff nach der Türklinke. Sie brauchte dringend frische Luft. Der Raum schien von Seiner Wut so eingenommen zu sein, das Sie kaum atmen konnte. Oder aber der Wahnsinn nagte an Ihrem Geist. Der mit furchtbaren Kopfschmerzen reagierte. So wie die Spannung die Sie auf Ihrer Haut spürte. Zum Glück machte keiner hier Anstalten Sie zu berühren, seit Sie hier angekommen war zumindest nicht mehr. Das Knurren Ihres Magens ignorierte Sie jetzt einfach. Das war eine verdammt irrsinnige Idee gewesen sich gerade bei denen Hilfe zu suchen die Ihre Rasse mehr verabscheuten als man in Worte fassen konnte. Wenn Faith die Gründe dafür auch durchaus verstand. So nicht dieses irrationale Verhalten von Hawke.

@Hawke Snow


nach oben springen

#9

RE: Versteckte Hütte im Wald

in Yosemite-Nationalpark 11.08.2018 22:19
von Hawke Snow | 33 Beiträge

Das sich die Mediale noch mitten im Satz korrigieren musste, bewies dem Wolf das sie offenkundig sehr Nervös war und sich anfing zu verplappern, dem Wolf gefiel das, immerhin war das zwar nur ein Hauch von Menschlichkeit, aber schon mal mehr als einige andere Roboter die er in seinem Leben kennen gelernt hatte. Sascha hatte doch am Anfang genauso reagiert hatte er gehört, doch komischerweise hatte das Alphatier der SnowDancer Wölfe gegen sie nichts wirklich, was aber auch wahrscheinlich daran lag das ihn die E-Mediale sehr stark an Rissa erinnerte, oder das was sie hätte werden können. "Wir sind wohl eher die einzigen die ihnen nicht sofort den Kopf abreißen nur weil sie anders sind. Das wollten sie damit eigentlich sagen was?", entkam es ihm wie üblich Knallhart, denn Hawke hatte keinen Nerv für Blumige Worte. Ihr eigenes Volk würde Faith sofort für Verrückt erklären, sie wich von der Norm ab und das passte Medialen in ihren hübschen kleinen perfekt durchstrukturierten Welt nicht. Doch wenn es so viele Abweichler, defekte Medialen offensichtlich gab, wie viele starben Hoffnungslos an der Rehabilitation? Allein Zwei Stück waren nun an der Grenze der Dark River Territoren aufgetaucht, eine ganze Familie bei den Wölfen, sofern Faith keine Spionin war und das galt es wohl oder übel noch herauszufinden. Doch bissher war ihre Geschichte Lückenlos, sie behauptete Gefühle zu haben und es klang fast so als hätte sie Tatsächlich welche als sie anfing ihm über die Visionen zu berichten. Doch Hawke war von Natur aus Skeptisch, daher zweifelte er vorerst alles an was sie erzählte bis er den Beweis mit eigenen Augen sah, bis er sich sicher sein konnte das sie keine Gefahr für die Rudel darstellte und bis dahin... war sie eine Gefahr in seinen Augen. "Dann sind sie Hirngemüse, verstehe. Aber wenn ihre Rasse das vorher auch gesehen hat, wieso sollten sie das jetzt auch nicht sehen?", wobei er leicht anfing die Augenbraue fragend in die Höhe zu heben und leicht den Kopf schüttelte, sich Freiwillig so zu krüppeln zu machen, der Wolf würde nie vollendens dahinter kommen was dieser Rasse so viel Angst gemacht hatte das sie Freiwillig sich dazu entschieden hatten. Wären die Gestaltwandler damals nicht zu sehr in die Territorial Kriege verwickelt gewesen, sicher hätten sie den Medialen helfen können, aber ... früher waren nun mal andere Zeiten gewesen, darüber konnte man Grübeln wie man wollte es würde nichts ändern. Doch als sie ihn doch tatsächlich ein wenig Rückrat beweißt, schmunzelte er schief in sich hinein. "Sie legen mir Worte in den Mund Rotfuchs, die ich nicht benutzt habe, fühlen sie sich Angegriffen? ", brachte er wie ein Wolf auf der Lauer hervor, ehe sie sich auch noch weiter in Rage redete und Wolf wie auch Mann es mit purer Weiblicher Wut zu tun hatten. Offensichtlich hatte er genau die richtigen Knöpfe bei Faith NightStar gedrückt um sie richtig schön aus der Fassnung zu bringen, gut so, vielleicht würde sie so ihr wahres Gesicht offenbaren. "Sie haben auf den Leopard gesetzt, sie sind ihre Aufgabe nicht meine, ich bin hier um mir mein eigenes Bild zu machen. Mediale scheinen uns in letzter Zeit zu mögen.", so als würde die verkümmerte Rasse spüren das sie bei den Gefühlvollen Wanderln die Berührung bekommen konnten die sie so dringend benötigten. Zumindest hatte Sascha genau das gebraucht, der Rest stand wohl auch noch in den Sternen, denn Hawke ging es hierbei auch um die Laurens, die dringend einen Platz brauchten. "Enrique wird sterben das steht außer Frage.", Hawke war nicht Herzlos, aber Faith gehörte zu den Raubkatzen und er würde sich nicht mit Lucas wegen ihr Anlegen. "Ich helfe nur aus wenn es nötig sein wird.", er würde Riley und Andrew von der Leine lassen sobald die Spur wieder aufgenommen ist, mehr stand dem Alphatier nicht zu, er hatte niemanden verloren, nicht wie die Leoparden. Kurz nach seinen Worten kehrte die Rothaarige zur Tür zurück und hatte wohl jeden Gedanken an Nahrung verdrängt, Hawke war das gleich, Mediale waren ihm ein Rätsel, also ließ er sie machen, trotzdem konnte er seine Klappe nicht halten. "Laufen sie schon vor dem großen bösen Wolf weg Marienkäfer?", oh ob das eine Herausforderung war? Absolut! Aber vielleicht hatte er die Frau für heute genug gereizt ~ @Faith NightStar


nach oben springen

#10

RE: Versteckte Hütte im Wald

in Yosemite-Nationalpark 12.08.2018 16:30
von Faith NightStar • 162 Beiträge

Das Er mit dieser Aussage den Nagel auf den Kopf traf ignorierte Sie jetzt. Natürlich waren die Wandler die einzigen die Sie nicht direkt den Kopf dafür abrissen. Aber nein eher biss Sie sich die Zunge ab als das jetzt zu zugeben. "Wenn Sie das so sagen." Sie war nicht Sascha, das würde Sie nie sein. Ihr fehlte das E vor Ihrer Gabe. Doch Faith sah auf Ihre Weise so viel Schmerz und Leid, das Sie Sascha sogar verstehen konnte. Auch wenn Sie absolut der Meinung war das dies nicht normal war, sondern der Ihr Leben lang eingeredete Wahnsinn. Ihre Generation hatte nichts freiwillig gewählt. Und damals schon war der Rat mächtig, es gab wohl viele die dieser Entscheidung nicht freiwillig entgegen getreten waren. Seine Frage lies Sie die Stirn runzeln. Es war schwer dies zu erklären. "Wir dürfen das nicht sehen. Es ist ein Bruch mit Silentium. Es..." Noch immer die Stirn gerunzelt sah Sie auf und in Seine so hellen Augen. "Wir fühlen dabei." Eine simple Tatsache die erklärend und erschreckend im gleichen Maß für Sie war. "Wir werden Wahnsinnig davon. Das sagte ich doch schon. Warum verstehen Sie das denn nicht? Diese Visionen können unseren Geist gefangen halten und wir..." Sie kniff die Lippen zusammen. Entsprach das der Wahrheit? War das wirklich so? Immer mehr begann Sie zu zweifeln daran. Und auch das durfte nicht sein. Denn der Schmerz in Ihrem Kopf kroch bei diesen Gedanken bis in Ihre Knochen. Weshalb Sie leicht zusammen zuckte. "Bitte reden wir über etwas anderes. Ich ..." Ja Sie bekam Schmerzen mit jedem Zweifel der aufkam. Aber da lenkte Er Sie ja auch schon davon ab, mit Seiner Art die Sie wirklich reizte. Was wieder ein Bruch war, wenn auch auf andere Art. "Nein haben Sie nicht? Was ist an rot, klein und zerbrechlich jetzt anders zu verstehen? Und sind Sie jetzt fertig mir irgendwelche Tiernamen zu geben? Mein Name ist Faith. Ich sage ja auch nicht Wolf zu Ihnen sondern Hawke." Ja natürlich fühlte Sie sich angegriffen. Moment... Wieso überhaupt? Sie sollte das hier auf eine professionelle Ebene lenken. Wäre da nicht dieser Wolf der das nicht wirklich zu lies und Sie immer wieder neckte. Und Spitznamen hatte Sie auch noch nie in Ihrem leben verteilt. "Aha, eine Aufgabe also. Und wieso sind Sie noch hier? Ihr Bild haben Sie ja schon, klein, rot und zerbrechlich. Wenn ich doch deren Aufgabe bin? Zudem habe ich nicht... Sascha... Es ist wegen Sascha Sie... hat... ist der Grund." Das mochte in Seinen Ohren jetzt so falsch klingen. Doch sie konnte das Wort Hoffnung einfach nicht aussprechen. Und es war Sascha die Ihr Hoffnung gab. Darauf das Sie Ihr helfen konnte mit den Visionen und mit Marine. "Niemand sucht sonst nach meiner Schwester." Das schob Sie nur noch flüsternd nach, fast schon verzweifelt? "Gut so, Er hat schon zu viele Leben genommen." Das war reiner Verrat, an Ihrer Rasse, an Ihrem Rat und die daraus entstehende Dissonanz lies Sie schlagartig nach Luft schnappen und der Schwindel setzte ein. Doch es war das was Sie dachte, was nicht Silentium ihr eingetrichtert hatte. Sondern Faith, als Frau, als Mediale... "Passen Sie lieber auf Sascha auf. Sie hat mit Ihrer Abkehr vom Medialnet einen Stachel gesetzt der Ihr viel zu viele Feinde bringt. Und das hat Sie nicht verdient." Dazu brauchte Sie nicht mal Visionen haben, das wusste Sie auch so. War es so grausam so zu denken? Das kein Mörder seiner gerechten Strafe entkommen durfte, selbst ein Medialer nicht? Nein und doch schwankte Sie fast denn so durfte Sie nicht denken und noch weniger fühlen. Das war der Grund wieso Sie an die Luft wollte, kurz Abstand zwischen Ihn und sich bringen. Damit die Dissonanz abflachte, Sie sich sammeln konnte. Aber nein Er musste ja noch einen drauf setzen. So das Sie die Klinke wieder los lies und sich zu Ihm zurück drehte. "Zum einen heißt es Rotkäppchen in dem Märchen und zum anderen laufe ich mit Sicherheit nicht vor Ihnen weg. Sie ..." Ihre Augen verengten sich und eigentlich wollte Sie noch etwas wirklich unschickliches sagen als Ihr Magen laut und hörbar knurrte. Weshalb Sie die Augen zusammen kniff und tief Luft holte. Sich sammelte und diese Emotionen runter schluckte, die da kochten. Sie war eine mediale, das musste Sie sich immer wieder ins Gedächtnis zurück rufen. Weshalb Ihre Augen auch wieder wie der ruhige Nachthimmel war als diese wieder geöffnet wurden. Sie hatte sich wieder unter Kontrolle... Vorerst. "Ich habe noch immer Hunger. Also würden Sie mir Bitte helfen Ihre Nudeln zu zubereiten?" Mit durch gedrücktem Rücken und in üblicher Medialen Haltung trat Sie zu Ihm zurück an den Herd.

@Hawke Snow


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Zane Liam Matthews
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 252 Themen und 1551 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 21 Benutzer (08.07.2018 15:38).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen